Spezielle Thoraxchirurgie

Jeder Facharzt/ärztin für Thoraxchirurgie bzw. für Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Thoraxchirurgie mit einer großen Erfahrung in seinem Fach hat die Möglichkeit durch eine strukturierte Fortbildung das  Fortbildungszertifikat „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“ zu erwerben. Die Akademie schafft damit die Möglichkeit persönliche Erfahrung erworbene Qualifikationen und regelmäßige Weiterbildung durch diese Zusatzqualifikation sichtbar zu machen.

Das Fortbildungszertifikat behält jeweils 5 Jahre seine Gültigkeit. Die Inhaber des Zertifikats „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“ sind nach Ablauf der der 5 Jahre verpflichtet ihre chirurgische Erfahrung sowie die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen nachzuweisen.

Voraussetzung zur Erlangung des Zertifikats „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“:

  • Mitglied der DGT
  • Facharzt/ärztin für Thoraxchirurgie bzw. Chirurgie mit Zusatzbezeichnung Thoraxchirurgie seit mindestens 6 Jahren.
  • Die klinische Tätigkeit von mindestens 12 Jahren erfolgte während 6 Jahren in einer zertifizierten Klinik (DKG-LKZ, DGT-Thoraxzentrum, im Ausland äquivalentes Zentrum).
  • Teilnahme an mind. 4 Fortbildungen aus den Säulen I und II (mind. 1 Kurs je Säule) + 2 Fortbildungen aus Säule III innerhalb der vergangenen 5 Jahre. Die Kurse müssen durch die Akademie zertifiziert sein. Kursleiter von DGT-zertifizierten Fortbildungsveranstaltungen können sich diese ebenfalls anrechnen lassen. Gesamtpunktzahl aller Fortbildungen in der Thoraxchirurgie und benachbarten Themen mindestens 125 FP in 5 Jahren.
  • Logbuch ab: Als Operateur oder als 1. Assistent bei Ausbildungseingriff
    • obligatorisch:
    • 100 V/RATS Lobektomien / Segmentresektionen
    • 30 bronchoplastische und tracheale Resektionen
    • 30 Resektionen / Rekonstruktion an Zwerchfell, Mediastinum (Tumoren, Thymus), ossäre Brustwand
    • 20 angioplastische (Interpositionen, Anastomosen, Patches) Resektionen
    • fakultativ:
    • 30 interventionelle bronchologische Eingriffe / EBUS
    • 15 Volumenreduktion nach LVR-Konferenz
    • 10 LuTx
    • 10 ECMO
  • 2 von 5 fakultativen Eingriffsgruppen müssen erfüllt sein.
  • Die Eingriffe sind in 6 Jahren zu absolvieren, bei Teilzeittätigkeit entsprechend länger
  • Dokumentation:
    • Der berufliche Werdegang mit den einzelnen Klinikarbeitsplätzen wird tabellarisch dargelegt und durch Zeugnisse bestätigt. Die zugehörigen Op-Kataloge werden stationsweise aufgeführt.
    • Für den aktuellen Arbeitsplatz werden die klinische Tätigkeit und der Op-Katalog durch den Abteilungsleiter schriftlich bestätigt. Beantragt ein Abteilungsleiter selbst das Zertifikat wird der aktuelle Op-Katalog von der Akademie auf Plausibilität geprüft.
    • Vollständiger Antrag an die Akademie mit Kopien o.g. Unterlagen (Facharzt- und Kurszertifikate, Zeugnisse, Op-Kataloge).
    • Überweisung der Zertifikatsgebühr 200,00 Euro an die DGT, Kennwort „Spezielle Thoraxchirurgie“

Verlängerung des Zertifikats „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“:

  • Mitglied der DGT
  • Teilnahme an insgesamt 6 Fortbildungen entsprechend den Säulen I -III innerhalb der vergangenen 5 Jahre. Mindestens drei Kurse müssen durch die Akademie der DGT zertifiziert sein. Angerechnet werden auch überregionale und interdisziplinäre Fortbildungen. Kursleiter von DGT-zertifizierten Fortbildungsveranstaltungen können sich diese ebenfalls anrechnen lassen. Gesamtpunktzahl LÄK aller Fortbildungen in der Thoraxchirurgie und benachbarten Themen mindestens 125 FP in 5 Jahren.
  • Op-Katalog der letzten 5 Jahren.
  • Der berufliche Werdegang wird tabellarisch dargestellt und eine Änderung in den letzten 5 Jahren hervorgehoben.
  • Der Antrasteller arbeitet in einem LKZ-DKG, Thoraxzentrum-DGT und an der Klinik besteht eine Weiterbildungsermächtigung für mindestens 36 Monate.
  • Vollständiger Antrag an das Sekretariat der DGT mit Kopien o.g. Unterlagen (Kurszertifikate, Op-Katalog).
  • Überweisung der Zertifikatsgebühr 200,00 Euro an die DGT, Kennwort „Spezielle Thoraxchirurgie“.

Vollständig ausgefüllte Anträge sind zu richten an:

Akademie der DGT
Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT)
Robert – Koch – Platz 9
10115 Berlin

Bankverbindung

Kennwort „Spezielle Thoraxchirurgie (DGT)“
Name des Antragstellers
Sparkasse Märkisches Sauerland Hemer-Menden
IBAN: DE16445512100000004200
BIC: WELADED1HEM

Die Unterlagen werden auf Vollständigkeit vom Sekretariat der DGT und die Inhalte von mindestens zwei Mitgliedern der Akademie der DGT geprüft. Die Akademie behält sich eine Prüfung auf Plausibilität vor und kann detaillierte Unterlagen anfordern. Die Unterlagen können vom Antragsteller bei Bedarf ergänzt werden. Die Vergabe des Zertifikats erfolgt durch den Vorstand der DGT auf Vorschlag der Akademie. Die Zertifikatsgebühr wird nicht rückerstattet, auch wenn der Antrag abgelehnt wird. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Vergabe des Zertifikats.